• mannschaften

Bezirksliga Ost: Unterkochen 2 - SV Oberkochen 2,5:5,5

am . Veröffentlicht in 2. Mannschaft

 

Bericht vom 6.Spieltag Bezirksliga Ost:  SV Unterkochen 2 – SV Oberkochen1   2,5 : 5,5

 

Ohne 1,3,4 und 6 – was beim Skat schon zu manch Zählbarem geführt hat, klappte heute leider nicht gegen die Gastmannschaft von Oberkochen. Das lag zum einen daran, dass die Gäste sich noch endgültig den Klassenerhalt sichern wollten und zum anderen, dass die Devise "vorne klemmen,hinten punkten" nicht immer funktioniert.

 

Zum Spielverlauf:

 

An den hinteren Brettern hoffte man durch den Einsatz der Yougster Philipp Zoller,Richard Martin und Lukas Wallinger das massive Aufrücken einigermassen ausgleichen zu können. Die spannende Frage war, wie sich die Aufrücker ihren starken Gegenübern schlagen würden.

Dies sah zunächst ganz vielversprechend aus. Die meisten Partien konnten lange ausgeglichen gehalten werde, ehe sich dann Josef Jurkas Gegner an Brett 3 Bauer für Bauer holte und die Oberkochener Führung herstellte. Ein Matt von Frithjof Föhl (Oberkochen) gegen Roland Abele brachte dann überraschend die 2:0-Führung der Gäste. Leider wurde anschließend an Brett 4 Anton Zeman zum Pechvogel des Tages, der in einer offenen Partie gegen Jürgen Strauch schon wie der Sieger aussah. Ein kurzer Vergreifer bescherte dem Gegner ein dankbares Matt und es stand 0:3. Ein Hoffnungsschimmer kam auf, als Rene Baier – diesmal schon an Brett 2 – seinem starken Gegner Ingo Paarmann ein Remis abluchste. Im Duell der Nachwuchspieler an Brett 8 hatte Lukas Wallinger alle Mühe mit dem Oberkochener Lukas Baier. Dessen Angriff mit Dame und 2 Türmen war für die kritische Königstellung zuviel und Oberkochen holte sich mit seinem jüngsten Spieler den Siegpunkt. Nun ging es um Ergebniskosmetik, die als erstem Philipp Zoller gelang, der in offener Stellung das Remisgebot des Oberkochener Mannschaftsführers Heinz Waldmann annahm. Rainer Geißinger lief lange einem Minusbauern hinterher; als er diesen zurückeroberte, nahm auch er das Remisgebot von Stefan Wohlfrom an. Blieb noche eine spannende Partie von Richard Martin gegen Markus Wilfling. Richard Martin hatte im Mittelspiel seine Figuren besser postiert, lehnte in Folge dessen das Remisgebot seines Gegners ab und mit einer schönen Springerkombination, die einen Turm einbrachte, holte er den einzigen vollen Punkt für Unterkochen an diesem Tag.

Rainer Geißinger